Überblick über den Spielablauf

Worum geht es?Worum geht es? StartseiteStartseite SpielregelnSpielregeln


Jeder Spieler beginnt die Partie mit 3 Ressourcenkarten, 3 Plättchen „Händler vom Nil“, 5 Goldtalenten (Zahlungsmittel), 2 Anubisstatuen und natürlich mit seiner Korruptionspyramide, in der die gesammelten Korruptionsamulette (hoffentlich nicht zu viele!) vor den neugierigen Blicken der anderen versteckt werden.

Wer an der Reihe ist, hat die Wahl zwischen zwei Aktionen: auf den Markt gehen und eine Reihe von Ressourcenkarten aufnehmen, oder den Steinbruch besuchen und eines oder mehrere Bauteile des Palastes aufstellen. Jedes dieser Bauteile wird, je nach Bauzeitpunkt, mehr oder weniger Goldtalente einbringen. Aber aufgepasst, wer zum Bauen Ressourcenkarten zweifelhafter Herkunft ausspielt, baut zwar schneller als die Konkurrenz, muss aber gleichzeitig auch Korruptionsamulette aufnehmen... und die Krokodile warten schon auf den korruptesten Baumeister!

Am Ende einer jeden Bautätigkeit wirft derjenige Spieler die 5 Würfel des Hohepriesters. Wenn schließlich alle 5 mit dem Zeichen des Hohepriesters nach oben weisen, wird eine Opfergabe durchgeführt. Wer sich als der freigiebigste Spender herausstellt, darf einige Korruptionsamulette abgeben - wohingegen alle anderen zur Strafe sogar noch mehr davon aufnehmen müssen. Der Hohepriester versteht bei Opfergaben keinen Spaß!

Glücklicherweise kann man seine schwarze Seele aber auch wieder reinwaschen, indem man die königlichen Palastgärten mit Mosaiken schmückt und Anubisstatuen aufstellt.

Sind die Bauarbeiten nahezu abgeschlossen, naht Kleopatra höchst selbst, und der reichste Baumeister hat gewonnen - wenn er nicht zufällig auch der korrupteste ist, denn dann wird er den heiligen Krokodilen zum Fraße vorgeworfen, und an seiner Stelle hat der nächstreiche Spieler gewonnen.

KaufenKaufen