Memoir '44 D-Day Landings Memoir '44 D-Day Landings

Forums

Search
Forums » Das Geheimnis der Abtei - Deutsch » Varianten für die Hauptprobleme des Spiels
Show: Today's Posts 
  
AuthorTopic
Spieler199328
Junior Member

Posts: 1
Registered:
January 2006
Varianten für die Hauptprobleme des Spiels Mon, 23 January 2006 23:51
Da ja einige Probleme mit dem Spiel bestehen hab ich mich mal mit den scheinbar gravierensten beschäftigt.

1)"Wenige Enthüllungen"

2)"Alle wissen bescheid"

3)"exeszives Kartentauschen"



zu 1)
Das Hauptproblem liegt an scheinbar an der hohen Entfernung des Kapitelsaals.
Das Spielen mit der 3 Schrittregel verkürzt das Spiel aber oft zu stark. Die Lösung ist recht simpel:
Wer kennt ihn nicht, den schnellen "Schlurfschlappen-schritt" eines folgsamen Mönches, der zum obersten Abt gerufen wurde?

Daher kann die normale 2 Schrittregel um folgenden Passus erweitert werden :
Will jemand zum Kapitelsaal um eine Enthüllung oder Anschuldigung vorbringen, darf er bis zu 4 Schritte zurücklegen. Beim anschliessenden Verlassen darf er den Saal ebensoschnell wieder verlassen (wieder bis zu 4 Schritte)



zu 2)
Ein weiteres Problem für eigenes Taktieren ist, das alle die Antworten und Fragen mitbekommen.
Lösung hier: je nach Anzahl der Mitspieler erhält jeder Spieler Notizzettel auf die er im Laufe des Spieles regelkonforme Fragen schreiben kann ( je Zettelchen eine Frage)

Diese gibt er dem zu Fragenden anstelle einer laut gestellten Frage. Normalerweise können im Spiel wie "in echt" jeder jeden beim Laut-fragen "belauschen" (Name der Rose lässt grüssen) aber eben nicht wenn man ein Zettelchen reicht und der Befragte nickt, eine Zahl mit seinen Finger zeigt oder ähnliches....

Besonderheit nun: ein Schweigeglübde gibt es bei einer Zettelfrage nicht und der Befragte darf auch keine Gegenfrage stellen. So gibt es Ermittlungen die nur einen Selber weiterbringen und das Gelübde umgehen.
Anzahl der Notizzettelchen je Person: Anzahl der Spieler x 3 bzw 4,5 je Person
Also 9 oder 12 oder 15 verdeckte Fragen bei drei Spielern je Nase etc...
je nach Geschmack WIE verdeckt die Ermittlungen laufen sollen...

trotzdem sollte es auch öffentliche Fragen geben damit der kommunikative Charme des Spiels erhalten bleibt.

zu 3)
Einige scheinen sich an dem ständigen Austauschen der Verdächtigen zu stören.
Hier bietet sich an zumindest die Messekarten ein wenig auszuhebeln und nicht die Anzahl der zu tauschenden zu erhöhen sondern sie auf 1 je Messe zu belassen.
Alternativ kann man es auch ganz aussetzen und keine Verdächtigen bei der Messe auszutauschen.
(dies verlängert jedoch das Spiel recht stark, ich persönlich bin allerdings ein Freund von langen Spielen Wink )


Abschliessend bleibt zu sagen, das ich mich über Feedback hier im Thread freuen würde, sprich ob euch die Regelvariationen geholfen und / oder gefallen haben oder ob es für euch dadurch schlechter oder gar unspielbar geworden ist.

Achso, eins noch: ich glaube das alle drei Regelvariationen zeitgleich eingesetzt (also mit allen Variationen 4 Schrittregel, Zettelfragen, 1 Kartentausch bei Messe, auf einmal)den "besten Effekt" haben da sie ein bißchen aufeinander aufbauen.

Lieben Gruß, Maddrax

[Updated on: Tue, 24 January 2006 00:03]

      
curehead
Junior Member

Posts: 2
Registered:
February 2006
Re:Varianten für die Hauptprobleme des Spiels Thu, 23 February 2006 18:35
Lieber Maddrax,

ich hab das Spiel mit deinen Regeln ausprobiert und muss sagen, dass ich begeistert bin!

Meiner Ansicht nach erhöht sich die Spielfreude enorm!!!
Danke Dir nochmal,

Gruß,

Achim Smile
      
Claudia
Senior Member

Posts: 224
Registered:
July 2004
Re:Varianten für die Hauptprobleme des Spiels Fri, 24 February 2006 09:30
Auch der Verlag dankt für den Beitrag, der gut durchdacht ist und sicherlich einigen Spielern helfen kann.
      
    
Previous Topic:Frage zur Karte "Inquisitor"
Next Topic:Ereigniskarten
Goto Forum: