Autoren

Regeln und FAQRegeln und FAQ StartseiteStartseite Geschichte des SpielsGeschichte des Spiels


Serge Laget (in den Augen von Bruno)

Serge Laget

Serge Laget hat viele Ideen und Aktivitäten - und vor allem eine tolle Familie, mit der er glücklich in der Hauptstadt der Gallier, Lyon, lebt.

Für Serge sind Spiele zunächst einmal eine Leidenschaft und weniger ein Geschäft. Perfektionist genug, begnügt er sich nicht mit halb durchdachten Prototypen, sondern will stets ein wirklich vollendetes und reibungslos funktionierendes Ideenprodukt vorstellen.

Für ihn als Autoren steht das Thema im Mittelpunkt seines Schaffens. Der Spielmechanismus baut sich darum herum auf und soll für die Interaktion der Spieler sorgen.

Was die Zusammenarbeit anbelangt, so hat mich stets am meisten beeindruckt, dass sich Serge nie neuen Ideen verschließt. Denn häufig, wenn zwei Autoren an einer Spielidee gemeinsam arbeiten, kommt irgendwann ein Punkt, an dem manche Ideen sehr stark auseinander gehen. Serge gehört zu den wenigen Persönlichkeiten, die auch entgegengesetzten Ideen noch eine reelle Chance geben.

Schlussendlich kann ich wirklich nicht anders, als Serges legendäre Geduld mit mir zu preisen, denn das - so weiß ich es selbst am besten - ist eine notwendige Voraussetzung!

Bruno Cathala (in den Augen von Serge)

Bruno Cathala

Bruno Cathala stieß erst vor kurzem in die Spielewelt. Da es bereits einen berühmten Bruno in der französischen Spieleszene gab (und zwar den Faidutti in Avignon), musste sich dieser Bruno erst einmal seinen Platz suchen und schaffen. Das gelang ihm auch durch sein Talent vor allem in dem Genre der witzigen und geistreichen Zweierspiele.

Nur schwer vorstellbar, aber Tatsache: Bruno ersinnt seine Spielideen weit weg vom Glanz der Städte, nämlich in einer Region, wo Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen noch ferne Zukunft sind. Sollten Sie ihm jemals eine E-Mail senden wollen, lassen Sie besser Farben oder sonstige Raffinessen weg und erwarten Sie keine umgehende Antwort von ihm!

Als "harter Arbeiter" (niemand ist perfekt!) zeichnet sich Bruno durch seine Hartnäckigkeit aus, und hängt kein Projekt so schnell an den Nagel. Er hat ebenso ein begnadetes Talent, den richtigen Mechanismus für ein Spiel zu finden, und wir haben eine ähnliche Vorstellung darüber, wie der Mechanismus dem Thema des Spiels angepasst werden sollte. Unsere Freundschaft wäre vielleicht nie so weit gekommen, wenn er nicht die Girls in seinem Zwei-Personen-Spiel "Das war der Wilde Westen" mit einbezogen hätte?

"Schatten über Camelot" ist ein Spiel, in das wir nicht nur unsere ganze Seele gegeben, sondern auch endlose Stunden investiert haben. Diese fruchtvolle Zusammenarbeit war zu guter Letzt auch der Auslöser für viele neue Projekte, die gerade in Arbeit sind - was mir viel Freude bereitet. Denn die Zusammenarbeit mit Bruno garantiert vieles, vor allem eins: keine Langeweile!


KaufenKaufen