Small World of Warcraft - Available now! Small World of Warcraft - Available now!

Forums

Search
Forums » Sonderthemen » Dissertation help!! Bitte helfen!!
Show: Today's Posts 
  
AuthorTopic
*player489713
Junior Member

Posts: 1
Registered:
November 2008
Dissertation help!! Bitte helfen!! Tue, 11 November 2008 18:55
I am a student who desperately needs some German translated for my dissertation. If you can help at all that'd be really appreciated! Danke!



Quote:

Fast genau in der Mitte zwischen Ende des ersten und anfang des zweiten weltkriegs bin ich geboren.
Eine zeit voller trommeln, Fackeln, Fahnen, voll der Verehrung vergangener und zukunftger Helden.
Hermann, der bruder meiner Mutter, war fur mich einer dieser Helden, nicht nur weil ich nach ihm genannt war. Er was kurz vor Kriegsende gefallen.
Es blieben einige Fotos in Zivil und in uniform, zwei Eiserne Kreuze, zwei bunte Epauletten, ein Kasten voller Feldpostbriefe, ein anderer mit der Todesanzeige und der trauerpost sowie ein seltsam geformtes, metallisches Gebilde, welches mich mehr als alles andere fasziniertr.
Es war ein löffel.
Ein löffel aus Alpakka, ein gewöhnlicher Esslöffel, ein Alltagsgegenstand; aber zugleich war er fur mich etwas ganz anderes, uberhöhtes, mythisches:
ein Lebensretter,
ein Amulett,
eine Art Reliquie.
In der Uniformjacke steckend, hatte dieser Löffel wenige Jahre zuvor dem jungen luetnant das leben gerettet; zunächst einmal. Und nun, nachdem Hermann M. doch noch gefallen war, hatte sich dieses banale Industrieproduckt in meiner Vorstellung in eine Art Symbol fur Heldentum und Opfergang verwandelt.
Und ich denke, auch heute noch, mehr als ein halbes Jahrhundert später ist dies nicht nur ein verbeultes Stuck Metall. Immer noch ist es eine sehr persönliche Erinnerung an Krieg un Tod, wenn auch unter ganz anderem aspekt.

      
Funfairist
DoW Content Provider
D-Day Recon Team - Silver

User Pages
Posts: 1239
Registered:
April 2005
Re:Dissertation help!! Bitte helfen!! Thu, 13 November 2008 12:55
guest489713 schrieb am Tue, 11 November 2008 18:55

Fast genau in der Mitte zwischen Ende des ersten und Anfang des zweiten Weltkriegs bin ich geboren.
Eine Zeit voller Trommeln, Fackeln, Fahnen, voll der Verehrung vergangener und zukünftiger Helden.
Hermann, der Bruder meiner Mutter, war für mich einer dieser Helden, und nicht nur weil ich nach ihm genannt wurde. Er war kurz vor Kriegsende gefallen.
Es blieben einige Fotos in zivil und in Uniform, zwei Eiserne Kreuze, zwei bunte Epauletten, ein Kasten voller Feldpostbriefe, ein anderer mit der Todesanzeige und der Trauerpost sowie ein seltsam geformtes, metallisches Gebilde zurück, welches mich mehr als alles andere faszinierte.
Es war ein Löffel.
Ein Löffel aus Alpakka, ein gewöhnlicher Esslöffel, ein Alltagsgegenstand; aber zugleich war er für mich etwas ganz anderes, besonderes, mythisches:
ein Lebensretter,
ein Amulett,
eine Art Reliquie.
In der Uniformjacke steckend, hatte dieser Löffel wenige Jahre zuvor dem jungen Leutnant das leben gerettet; vorerst einmal. Und nun, nachdem Hermann M. doch noch gefallen war, hatte sich dieses banale Industrieprodukt in meiner Vorstellung in eine Art Symbol für Heldentum und Opfergang verwandelt.
Und ich denke, auch heute noch, mehr als ein halbes Jahrhundert später ist dies nicht nur ein verbeultes Stück Metall. Immer noch ist es eine sehr persönliche Erinnerung an Krieg und Tod, wenn auch unter ganz anderem Aspekt.



Konnte ich helfen? Very Happy

Gruß

KK
      
    
Previous Topic:HAPPY BIRTHDAY KARIN
Next Topic:BÖRSE BEI DAYS OF WONDER ????
Goto Forum: